Balkon
Schreibe einen Kommentar

Pflegetipps für Balkonpflanzen

Arstone Ella Balkonkasten mit Balkonpflanzen

Jeder Hobbygärtner möchte lange Freude an seinen Balkonpflanzen haben. Hier nun die besten Pflegetipps für Balkonpflanzen.

Wenn Sie die Balkonpflanzen gleich beim Einpflanzen mit Dünger angereichert haben, dann haben Sie erst einmal alles richtig gemacht. Das heißt aber nicht, dass Sie sich nun nicht mehr um die Pflege und das Düngen der Pflanzen kümmern müssen.

Wenn Sie keinen Langzeitdünger benutzen, dann sollten Sie nach einigen Wochen die Balkonpflanzen mit neuem Dünger versorgen. Der Dünger versorgt die Blumen mit einem Phosphatanteil und fördert so die Bildung der Blüten. Bei Balkonpflanzen empfiehlt es sich vor allem in den Sommermonaten einen Flüssigdünger zu nutzen, um das Wachstum und die Blütenbildung optimal zu fördern.

Wie erkennt man gute Blumenerde?

Blumenerde, die für Ihre Pflanzen gut ist, erkennen Sie daran, dass Sie locker durch die Finger rinnt. Billige Blumenerde erhalten viel Torf und Rinde oder haben einen hohen Salzgehalt. Dadurch kann das Wachsen der Pflanzen beeinträchtigt werden und die Blumen können anfälliger für Krankheiten sein.
Ideal wäre es, die Blumenerde mit Kompost, Perlite und Langzeit-Blumendünger anzureichern um den Sauerstoffgehalt des Erdreichs zu optimieren. Hochwertige Erde kostet zwar etwas mehr – dafür sind Ihre Pflanzen länger gesund und munter und blühen üppig.

Was tun gegen Schimmel im Blumenkasten?

Obwohl Sie Ihre Blumen liebevoll pflegen, regelmäßig düngen und gießen hat sich ein weißer Belag auf der Blumenerde gebildet?
Dieser Schimmelbelag ist für die Blumen schädlich und sollte entfernt werden. Der Schimmelbelag kann durch zuviel Nässe gebildet worden sein.
Um den Schimmelbelag zu entfernen, sollten Sie die Blumenerde komplett entsorgen und den Blumenkasten mit frischer Erde auffüllen. Vergessen Sie aber nicht, den Blumenkasten gründlich zu reinigen, sonst war die Arbeit vergebens.
Gießen Sie Ihre Balkonblumen sparsam, dafür aber häufiger. So können Sie der Staunässe vorbeugen und der Schimmel kann sich gar nicht erst bilden.

Verblühte Blüten entfernen

Damit Ihre Blumen lange schön bleiben, sollten Sie einige Pflegetipps für Balkonpflanzen beachten.
Verblühte Blüten sollten regelmäßig abgeknipst werden. Dadurch können die Pflanzen schneller neue Knospen bilden und so stecken sie ihre Kraft in das Pflanzenwachstum. Auch abgestorbene oder welke Blätter sollten in regelmäßigen Abständen mit einer Küchen- oder Gartenschere entfernt werden.

Balkonpflanzen richtig gießen

Balkonpflanzen, die auf einem sonnigen Südbalkon stehen brauchen mehr Wasser, als Balkone, die zur Nordseite zeigen.
Auch bei der Auswahl der Pflanzen sollten Sie darauf achten, ob die Blumen die Sonnen- oder lieber die Schattenseite bevorzugen.

Balkonpflanzen, wie Sukkulente oder Echeverien, können durch die dickfleischigen Blätter Trockenzeiten besser überstehen, als zum Beispiel Geranien.

Auch ein Sonnenschutz ist für Balkonpflanzen sehr angenehm. Genauso wichtig ist aber auch der Schutz vor übermäßigem Regen.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen eine Palme auf Ihren Balkon zu stellen, dann entscheiden Sie sich für eine Dattel oder Phönixpalme. Andere Palmen benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit, die es auf dem Balkon nicht unbedingt gibt.

Pflanzgefäße gründlich säubern

Ein weiterer Tipp für das gesunde Wachstum Ihrer Pflanzen ist das gründliche Säubern der Pflanzgefäße vor dem Bepflanzen. Eine Anleitung finden Sie in diesem Artikel.

Pflanzen gedeihen mit regelmäßiger Pflege und Liebe. Vergessen Sie nicht das regelmässige Düngen und natürlich auch das Gießen. Wenn Sie diese Tipps beachten, dann werden Sie lange Freude haben an Ihren Balkonpflanzen. Wir drücken den grünen Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*