Balkon
Schreibe einen Kommentar

Tipps für Balkonpflanzen

Spätestens Mitte Mai, wenn die Eisheiligen vorbei sind, werden die meisten Hobbygärtner nicht mehr zu halten sein. Die Bauernregel sagt, wenn die Eisheiligen vorbei sind, dann gibt es keinen Nachtfrost mehr und die zarten Knospen können nicht erfrieren. Gerade die allzeit beliebte Begonie und auch Geranien reagieren sehr empfindlich auf Nachtfrost.

Bevor Sie mit der Bepflanzung der Balkonkästen beginnen, sollten Sie herausfinden, auf welcher Seite Ihr Balkon liegt. Denn ob Sonnen- oder Schattenbalkon bestimmt die Auswahl der Blumen.

Jedes Jahr, wenn die Zeit gekommen ist, wollen die Hobbygärtner besonders schöne Blumen pflanzen und den Balkonkasten noch schöner machen als im Jahr davor.

Einen Balkonkasten besonders phantasievoll zu gestalten, ist kein Problem. Die Auswahl an Pflanzen ist für jeden Balkon sehr groß. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Blüten geschlossen und die Stiele nicht abgeknickt sind.
Verzichten Sie möglichst auf langstielige Blumen. Sie können schnell vom Wind abknicken.

Wenn Sie nicht nur Blumen, sondern auch etwas ernten wollen, dann versuchen Sie es doch mit Tomatenpflanzen. Fragen Sie einen Gärtner, welche Tomaten für welche Balkonausrichtung besonders gut sind.

Wenn Sie zarte Töne in pastell Farben bevorzugen, dann wählen Sie zum Beispiel Zauberglöckchen, die besonders wind- und regenstabil sind. Die Zauberglöckchen können mit Pflanzen in weiß kombiniert werden. Hängepetunien mit kleinen und mittelgroßen Blüten sind besonders widerstandsfähig. Als Einfassung für den Blumenkasten können Sie Lakritzkraut nutzen.

Vielleicht möchten Sie in diesem Jahr aber lieber alles Ton in Ton pflanzen. Wählen Sie ein schnell wachsendes Zauberglöckchen mit Japan-Segge. Mit niedlichen Elfenspiegeln und Hängepetunien zaubern Sie einen ansprechenden Balkonkasten.

Für Nordbalkone können Sie auch Edellieschen aussuchen, denn sie sind fleißige Dauerblühet. Auch Fuchsien fühlen sich im Schatten wohl. Hängende Fuchsien können Sie in den vorderen Bereich des Blumenkasten setzen und mit einer gepunkteten Buntnessel kombinieren.

Ein schöner Balkon mit blühenden Pflanzen will gepflegt werden. Je mehr Pflanzen Sie haben, desto mehr Arbeit haben Sie unweigerlich. Deswegen sollten Sie gut überlegen, welche Blumen und wie viele Blumen Sie pflanzen möchten.
Balkonpflanzen müssen regelmässig gegossen werden und die verwelkten Blüten müssen entfernt werden. Ausserdem dürfen Sie das regelmäßige düngen nicht vergessen. Vielleicht müssen Sie die Blumenkästen auch mit Blumenerde auffüllen oder sogar neu umtopfen.

Denken Sie auch an eine Urlaubspflege. Denn gerade während der Sommerzeit brauchen die Pflanzen Wasser und auch Pflege.

Jedes Jahr wird die Auswahl der Blumen und Pflanzen größer. Die richtige Auswahl wird dadurch immer schwieriger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*